Ambivalenz

„Je älter man wird, desto mehr sollte man darauf achten, wie man auf andere wirkt. Ab einem bestimmten Alter hört man andere öfter sagen „der oder die wird jetzt aber komisch“, und das merken alle, außer der- oder diejenige selbst“. So oder so ähnlich sagt es Martin Walser, ich hab´s grad im D-Radio gehört und geb´s frei wieder.

Da rattert mir doch heute tatsächlich schon Gedanke vier ins Hirn: Stimmt das?

Also, ich mach folgende Erfahrung: Je älter ich werde, desto weniger mache ich mir Gedanken, wie ich auf andere wirke. Das finde ich das Befreiende am älter werden. (Aber da hat er wiederum Recht, der Herr Walser, genau das lässt einen wahrscheinlich komisch wirken)

Andererseits:  meine Aussage widerspricht jetzt wiederum der Umfrage unten.

Das ist ja das seltsame an künstlerischen Berufen (und an vielen anderen wahrscheinlich auch). Einerseits will man so autentisch sein, wie bestmöglich, und sich um nichts und niemanden scheren, andererseits ist es natürlich ganz und gar angebracht, zu überlegen, wie das, was man schreibt und malt in meinem Fall, nach außen wirkt. Das ist eine merkwürdige Ambivalenz.


Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s