Monatsarchiv: Juni 2011

Nein ….

… dieses Bild ist nicht gestellt! Ich habe die Situation genau so vorgefunden. Perfekt passend zu meinem Projekt „lonely Einkaufswagen“. In Reggio Emilia wurde dieser Einkaufswagen zufällig vor einem Schaufenster der Ladenkette COOP abgestellt, die dort gerade ihre Räume renoviert, und ihre Schaufenster mit Supermarktbildern aus den 50 er Jahren ziert.  Wie sie sich ansehen, diese zwei Einkaufswägen zweier unterschiedlicher Generationen. Verändert hat sich der Neue nicht sehr stark!

Und dann läuft beim nächsten Knipps auch noch ein Mann ins Bild. Welches Bild gefällt Euch besser? (Anklicken vergrößert)

 

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Einkaufswägen

Making-of vom Wimmelbuch

Heute gibt´s einen ziemlich gründlichen Einblick in die Werkstatt meines Wimmelbuchs, nur für Euch!!! , das ja dann bald demnächst erscheinen wird, genau gesagt, am 15. Juli! Hier kann man schon mal den Titel ankucken (aber wie gesagt, nur kucken, kaufen immer im Buchhandel!)

Den ganzen Prozess der Vorarbeit, also Ideenskizzen, Kompositionsskizzen, Vorzeichnung, überspringe ich mal und beginne bei der fertigen Strichzeichnung. Ich habe sie also einscannen lassen, auf meinen Rechner geladen und kann nun mit dem „colorieren“ beginnen. Weil die Zeichnung so kleinteilig ist, habe ich erstmals komplett am Rechner gearbeitet. Per Hand hätte ich die Details nicht so genau ausarbeiten können. Aber auch da gehe ich ähnlich, wie beim Malen vor: ich lege erst eine Grundfarbigkeit an, die sich grob über die ganze Fläche zieht, dann übermale ich und gehe vom Hintergrund in den Vordergrund immer mehr in die Details, und irgendwann muss ich entscheiden, dass das Bild fertig ist.  Viel Spaß beim kucken! (und Bilder wie immer anklicken zum Vergrößern 🙂 )

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines

frisch zurück …

Das Schloss, in dem der größte Teil der Veranstaltungen stattfindet

…. von der europäischen Kinder-und Jugendbuchmesse in Saarbrücken.

Ehrlich gesagt, den Begriff „Messe“ empfinde ich als etwas irreführend für diese Veranstaltung. Vielmehr ist es ein Kulturaustausch zwischen Autoren und Künstlern aus ganz Europa und darüber hinaus. In unzähligen Lesungen, Workshops und Werkstätten machen über 100 Autoren ihre Werke für Kinder und Erwachsene erfahrbar und erlebbar. Besonders interessant  fand ich das Symposium zum Thema „Graphic Novel“,  an dem ich leider nur kurz teilnehmen konnte, da ich parallel dazu selbst eine Lesung hatte. Shaun Tan aus Australien, dessen animierter Kurzfilm „the lost thing“ mit einem Oskar gekürt wurde, hätte mich schon sehr interessiert, ebenso wie der italienische Illustrator Roberto Innocenti und der schweizer Zeichner Hannes Binder, der mit seiner Schabkartontechnik eine unglaubliche Faszination auf mich ausübt.

In der K4 Galerie

K4 Galerie, links Schabkartonzeichnungen von Hannes Binder, rechts eins meiner Bilder aus "undströmt und ruht"

Umso mehr freut es mich, in der K4 Galerie in Saarbrücken, meine Bilder neben denen von Hannes Binder zu sehen. (Hier auf dem Bild etwas verrucksackt, da gerade eine Schülerführung stattfand.)

Kinder aus dem Leseclub präsentieren das Buch "Schlaf gut, Tobi Taps"

Und dann war da noch die überraschende Bekanntgabe der  Kinder-und Jugendbuchempfehlungsliste des SR2 , in der ich mit dem Bilderbuch „Schlaf gut, Tobi Taps“, geschrieben von EdithThabet, beteiligt bin. Besonders rührend fand ich, dass die Kinder, die das Buch präsentierten, meine Figuren so nett gezeichnet haben. Am Samstag, 4. Juni, ab 14.04 Uhr in „SR 2 für junge Ohren“. (BR/prt) wird die Sendung wiederholt.

Saarbrücken während der "blauen Stunde"

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kunst, Lesungen