Archiv der Kategorie: Einkaufswägen

Nein ….

… dieses Bild ist nicht gestellt! Ich habe die Situation genau so vorgefunden. Perfekt passend zu meinem Projekt „lonely Einkaufswagen“. In Reggio Emilia wurde dieser Einkaufswagen zufällig vor einem Schaufenster der Ladenkette COOP abgestellt, die dort gerade ihre Räume renoviert, und ihre Schaufenster mit Supermarktbildern aus den 50 er Jahren ziert.  Wie sie sich ansehen, diese zwei Einkaufswägen zweier unterschiedlicher Generationen. Verändert hat sich der Neue nicht sehr stark!

Und dann läuft beim nächsten Knipps auch noch ein Mann ins Bild. Welches Bild gefällt Euch besser? (Anklicken vergrößert)

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Einkaufswägen

Konsumobjekt Einkaufswagen

Das Objekt Einkaufswagen ist eines DER Symbole für unsere Konsumgesellschaft, was immer wieder dazu führt, dass sich Künstler mit der Thematik auseinandersetzen, und es vielleicht mit ein Grund ist, warum mein Projekt lonely Einkaufswagen“ so viel Zuspruch erhält.

Wenn ihr meine Seite anklickt, könnt ihr Links zu Banksy finden, einem Streetartkünstler, der Grafities dazu macht, Links zu einem New Yorker  Blog http://www.specterart.com/ ,das auch eine tolle Sammlung beinhaltet, und von dem auch das erste Bild hier stammt, und zu einer Flickr Seite aus den Staaten zum Thema Lonesome Trolleys. (Ich hab jetzt leider nicht die Zeit das alles zu verlinken, kommt aber noch)

Heute wurde mir aus Nürnberg ein Foto gemailt, das eine Installation von Kunststudenten der dortigen Hochschule zeigt, die sich ebenfalls des Themas angenommen haben: ein Haufen lädierter Einkaufswägen, denen allen, erst auf den zweiten Blick erkennbar, ein Stück fehlt. Schöne Idee. Danke Charles Marto!

Obwohl ich inzwischen entdeckt habe, dass ich nicht die Einzige bin, die auf die Idee gekommen ist, Bilder von einsamen Einkaufswägen zu sammeln, und diese Sammlungen zum Teil viel opulenter sind, als meine, mache ich weiter, und ich hoffe, ihr mit mir auch.


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Einkaufswägen

Einkaufswagen UND Rätsel!!!

Endlich!!!! Nach langer Zeit hab auch ich mal wieder einen Einkaufswagen entdeckt. Er lag sehr günstig im Wasser, so dass ich nur in den Bach steigen musste um ihn zu fotografieren, was bei  Temperaturen um 35 Grad nicht  wahnsinnig schlimm ist, und auch nicht, dass dieser Bach riecht, als würde dort ein Haus, etwa in der Größe des World Trade Centers sein gesamtes Abwasser einleiten. Aber dass  ich im trüben Wasser beinahe über einen Stein gestolpert wäre, und um ein Haar meine Kamera versenkt hätte, geht dann schon in Richtung großer Einsatz für das sinnlos-Projekt lonely Einkaufswagen“.

So, und nach der umfassenden olfaktorischen Beschreibung des Baches dürfen alle Lieblingsspießerheimatstadtmitbewohner raten, wo ich den Einkaufswagen gefunden habe.

(Kleine Hilfe: immer der Nase nach!)

Wer´s errät bekommt einen handmade Einkaufswagen.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Blogrästel, Einkaufswägen

Natürlich darf dieser Einkaufswagen mit!

Ich glaube dieser Einkaufswagen aus Augsburg Oberhausen hat sehnlichst darauf gewartet in unser Projekt „lonely Einkaufswagen“ einrollen zu dürfen. Danke Peter Garski!


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Einkaufswägen

Die Ursula und ihr Einkaufswagen

Heute hab auch ich endlich mal wieder einen einsamen, vor einem kleinen Laden stehenden, aber vollbepackten Einkaufswagen gesehen – und: keinen Fotoapparat dabei. Also: Schnellsprint nach Hause (ca. 5 Minuten), Kamara rein, wieder zurück –  kein Einkaufswagen mehr da! Ich erkundige mich im Geschäft gegenüber nach dessen Verbleib, und die Frau aus der Reinigung konnte mir sagen, in welche Richtung das Vehikel abgefahren ist. Ich also such die Gegend ab, und dann finde ich sie. Die Frau mit ihrem vollbepackten Einkaufswagen, direkt vor, oder sogar ein bisschen in einem Abfalleimer.

Schnell ist sie, die Ursula mit ihrem Maserati, so nennt sie ihren Wagen nämlich liebevoll, wie ich dann im Gespräch erfahre.

Als ich ihr von meinem Projekt „loneley Einkaufswagen“ erzähle, erlaubt sie mir, ein paar Fotos von ihr zu schießen. Richtig stolz ist sie, und sie zeigt  mir auch einige ihrer Errungenschaften. Das Wichtigste: Die Fahne mit der Kelly-Family drauf. Die mag sie so gern, dass sie deren Fahnen sammelt, außerdem schützen sie den Inhalt ihres Wagens vor neugierigen Blicken.

Und dann erzählt sie mir, dass sie einmal eine dieser Fahnen einem Jungen geschenkt hat, der sie unbedingt für seine Mutter haben wollte. „Und ich sag´s ihnen“, sagt sie „der hat sich ein zweites Loch in den Arsch gefreut“!

Ich muss über den Spruch so dermaßen lachen, dass sie mir gleich noch einen sagen will, aber dann fällt er ihr nicht mehr ein.

Stattdessen sagt sie, „ich bin die Ursula“ reichte mir ihre Hand und ergänzte: “ ´DU, sagt der Bauer nur zur Kuh`“ und ich erwidere: „Hocherfreut, Daniela!“. Somit war auch das geklärt.

Wir unterhalten uns noch ein Weilchen, tauschen unsere „Adressen“ aus, und sie verspricht mir, wenn wir uns wiedersähen, mit ein paar neuen Sprüchen aufzuwarten.

Übrigens verriet sie mir, wie man auch ohne Geld an Einkaufswägen rankommt. Der Trick ist ja sowas von kreativ, aber ich darf ihn leider nicht verraten, das hab ich ihr versprochen!

Und hier könnte ihr alle anderen „Loneley Einkaufswägen“ sehen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Einkaufswägen

Blogrätsel: Ein Einkaufswagen aus….?

Vielen Dank, lieber Charles Marto, für diese Einkaufswägen. Ist es nicht klasse, wie die einparken können? Tja und der findige Mensch erkennt auch sofort, in welcher Stadt sie leben.CM, du darfst natürlich nicht mitmachen …. 😉

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blogrästel, Einkaufswägen

Einkaufswagen aus dem Schwarzwald

danke liebe Katia!!!  Nun hab ich nicht nur badende Einkaufswägen  für mein Projekt loneley Einkaufswagen, sondern auch noch einen badener Einkaufswagen!! (muhahaaa). Das hat Katia dazu geschrieben:

Liebe Daniela Kulot, begeistert von Ihrem Lost-Einkaufswagen-Projekt habe ich endlich die Kamera gezückt und den Einkaufswagen fotografiert, der seit letzten August im Hinterhof des Hauses, in dem ich wohne, Asyl gefunden hat. Manchmal wandert er von der einen in die andere Ecke. Manchmal sitzen Kinder darin und spielen. Aber meistens steht er in der Nähe der Fahrräder, neidisch auf deren große Reifen … so denk ichs mir. Viele Grüße aus Lahr im Schwarzwald

Welchen von den dreien soll ich denn für meine Sammlung auswählen, was meint ihr?

2 Kommentare

Eingeordnet unter Einkaufswägen